Mit jedem Stream unterstützt du ein heimisches Kino!
So geht's:
Derzeit unterstützt du mit jedem Stream
Weiter zum VOD club
Möchtest du ein anderes Kino unterstützen?*
So geht’s!
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-1.svg
Kino aus der Liste auswählen und im VOD CLUB deines Lieblingskinos anmelden*.
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-2.svg
Zahlungsart wählen oder Gutscheincode eingeben. 1/3 des Tickets geht direkt an dein Kino!
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-3.svg
Du findest den Film im VOD CLUB unter „Meine Filme“.
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-4.svg
Viel Vergnügen!
*Dein Login ist jeweils für den VOD CLUB deines ausgewählten Lieblingskinos gültig. Möchtest du heute gerne ein anderes Kino unterstützen, dann melde dich bitte dort neu an. Geht ganz schnell!
Wien
Admiralkino Filmcasino Gartenbaukino Kino De France Schikaneder Stadtkino Wien Top Kino VOLXkino Votiv Kino
Oberösterreich
City Kino Diesel Kino Braunau Kino Freistadt Kino Gmunden Kino Lambach Kino Lehartheater Kinotreff Leone Lichtspiele Kino Lenzing Moviemento Programmkino Wels Stadtkino Grein Star Movie Peuerbach Star Movie Regau Star Movie Ried Star Movie Steyr Star Movie Wels
Niederösterreich
Cinema Paradiso Baden Cinema Paradiso St. Pölten CityCine Filmbühne Waidhofen Perspektive Kino Amstetten Stadtkino Horn Star Movie Tulln
Tirol
Cinematograph Leokino
Steiermark
Diesel Kino Fohnsdorf Diesel Kino Gleisdorf Diesel Kino Kapfenberg Diesel Kino Leibnitz Diesel Kino Lieboch Kino Gröbming Kiz Royal Kino Rechbauerkino Schubert Kino Stadtkino Bruck/Mur Star Movie Liezen
Kärnten
Filmstudio im Stadtkino Villach Volkskino Klagenfurt
Burgenland
Diesel Kino Oberwart
Vorarlberg
Kinothek Lustenau Rio Kino
Salzburg
Das Kino Diesel Kino Bruck Diesel Kino St. Johann/Pongau Kino im Turm
Festivals

(Un)sichtbar - People of Color im österreichischen Film

Vorhang auf für österreichische Filme, die sich mit möglichen Lebensumständen und Verhältnissen von BPoC (Black and People of Color) beschäftigen. Weltweit werden unter dem Banner #blacklivesmatter Themen wie struktureller Rassismus und kulturelle Aneignung thematisiert.

Sichtbarkeit schaffen

Auch in der Filmbranche werden Schwarze KünstlerInnen oft benachteiligt. Dieser strukturelle Rassismus wurde vor fünf Jahren bereits durch die Kampagne „#OskarsSoWhite“ thematisiert. Mit unserem KINO VOD CLUB Special wollen wir den ZuseherInnen verschiedene Perspektiven auf eine komplexe Thematik eröffnen, die Arbeit Schwarzer SchauspielerInnen in den Vordergrund rücken und den Diskurs anregen. Die Art und Weise, in der sich Filmschaffende an diese Themen heranwagen, ist sehr vielfältig: Die Filme drehen sich um Fragen über Position, Klasse, Geographie, politische Ökonomie, Kolonialismus und um Menschenrechte. 

 

Von „Angelo“ bis „Joy“

BEWEGUNGEN EINES NAHEN BERGS

Sebastian Brameshuber, 2019, Dokumentation

Der Film, der in diesem Zusammenhang den Anfang macht, ist Bewegungen eines nahen Bergs von Sebastian Brameshuber – eine tiefgründige, menschliche Dokumentation, die unter dem Deckmantel einer Geschichte über einen Mann und seine Arbeit eine ganze Reihe an Fragen aufwirft. Hier treffen mysteriöse Versprechen nie versiegender Ressourcen auf Erinnerungen an eine verloren geglaubte Freundschaft.

BLACK BROWN WHITE

Erwin Wagenhofer, 2011, Drama

Black Brown White von Erwin Wagenhofer präsentiert uns ein nüchtern gestaltetes Roadmovie, in dessen Verlauf sich ein berechnender Truckfahrer in einen empathischen Fluchthelfer verwandelt. Spannend gestaltet wirkt der Film mit leisen Zwischentönen auf seine ZuschauerInnen.

JOY

Sudabeh Mortezai, 2018, Drama

In Sudabeh Mortezais Film Joy, Gewinnerfilm der Viennale 2018, wird man in das Thema des Frauenhandels eingeführt. Der Film mit seinen LaiendarstellerInnen schwankt zwischen Dokumentar- und Spielfilm und behandelt die unterschiedlichen Rollen von Opfer, Ausbeuter und Komplizenschaft, die in diesem gnadenlosen System der Ausbeutung fließend sind. Der Film fungiert als ein Fenster in eine fremde Welt mitten in Europa.

ANGELO

Markus Schleinzer, 2018, Drama

Mit Angelo präsentieren wir einen historischen Exkurs ins 18. Jahrhundert. Der Film handelt vom Leben des Angelo Soliman, der als mythische Figur in die Wiener Stadtgeschichte einging. Hier wird aufgezeigt, wie in der Zeit nach der Aufklärung Menschen anderer Ethnien von den Europäern als Ornament, das nach ihren Vorstellungen geformt werden kann und soll, behandelt wurden.

Bildcredit: Filmladen