Christine Dollhofer - Crossing Europe

empfiehlt
Steckbrief
Tätig als: Leiterin des Crossing Europe
Gegründet: 2004
Standort: Linz
Festivaltermin: jährlich Ende April
„Cineastisches Schaufenster Europas“

Christine Dollhofer ist die Festivalleiterin des CROSSING EUROPE. Das Filmfestival rückt seit 2004 die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz in den Mittelpunkt der europäischen Festivallandkarte. Leider hat die Covid-19-Pandemie die diesjährige 17. Ausgabe von CROSSING EUROPE verhindert. 

Für das Crossing Europe – EXTRACTS wurden zehn Filme aus dem Programm ausgewählt, die von 21.4. bis 20.5. als Stream verfügbar sein werden und zu einer Reise quer durch den Filmkontinent Europa einladen.

Passend dazu hat uns Christine Dollhofer einige ihrer Lieblingsfilme im KINO VOD CLUB verraten. 

Die bauliche Maßnahme
“Ein großartiger Dokumentarfilm über die Absurdität von Grenzziehungen in Europa. Unfreiwillig komisch in seiner Grenzparanoia und immer noch top-aktuell. Ein Pflichtfilm!”

Die Geträumten
“Einer der schönsten und traurigsten Liebesfilme unserer Zeit. Der Briefwechsel zwischen Paul Celan und Ingeborg Bachmann mitreißend von Anja Plaschg und Laurence Rupp interpretiert.”

Tschernobyl – Eine Chronik der Zukunft
“L
eider wieder sehr aktuell ob der Brände rund um die Ruine des Reaktors. Der Film ist eine sehr eindrückliche Adaption des Buches von Svetlana Alexievich, die ich sehr verehre und die 2015 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Sie lässt Männer, Frauen und Kinder von der Katastrophe erzählen.”

Murer – Anatomie eines Prozesses
“Geschichtsaufarbeitung mit feiner Klinge und gegen das Vergessen. Ein großartiger Ensemblefilm, der uns die Vertuschungsmechanismen im Nachkriegsösterreich schmerzlich vor Augen führt.”

 

Bildcredit : Violetta Wakolbinger