Sudabeh Mortezai

empfiehlt
Steckbrief
Geboren in: Ludwigsburg, aufgewachsen in Teheran und Wien
Tätig als: Regisseurin, Produzentin
Erster Film: Children of the Prophet (2006, Dokumentarfilm)
2019: Max Ophüls Preis für den gesellschaftlich relevanten Film (JOY)
„Die jeweilige Politische Einstellung spiegelt sich automatisch in der Kunst wider. Sie wird in jedem Bild drin sein, in jedem Wort. Nur halte ich gar nichts davon, wenn es didaktisch wird“
Filme im VOD CLUB

Die ehemalige Leiterin des Filmcasinos in Wien lernte die Filmbranche schon aus allen Perspektiven kennen: Als Festivalmitarbeiterin bei der Viennale, praktisch bei ihrem Studium an der UCLA in der USA und schließlich als Produzentin ihrer eigenen Produktionsfirma FreibeuterFilm. Neben ihren beiden Dokumentationen wurde sie vor allem durch ihre beiden Spielfilme MACONDO und JOY bekannt. Ihr Film JOY wurde 2018 zu den Internationalen Filmfestspielen in Venedig eingeladen und gewann international zahlreiche Preise.

Für den KINO VOD CLUB empfiehlt Sudabeh Mortezai ihre österreichischen Lieblingsfilme – darunter finden sich Neuentdeckungen, Filme, die man im Kino vielleicht verpasst hat und ältere Filme, die man wiedersehen sollte. Valeska Grisebachs Western, Kurdwin Ayubs Paradies! Paradies! und die Arbeiten des österreichischen Dokumentarfilmemachers Michael Glawogger zählen zu ihren persönlichen Highlights.

Western
„Ein schöner Spielfilm, in dem Valeska Grisebach auch mit dokumentarischen Mitteln arbeitet.“

Paradies Paradies
„Kurdwin Ayubs sehr intelligenter, spannender und lustiger Dokumentarfilm, der über Identitäten erzählt.“

Untitled
„..der letzte Film von Glawogger, den er leider nicht mehr vollenden konnte und den Monika Willi sehr poetisch und sehr stimmig fertiggestellt hat.“

Filme im VOD CLUB
Bildcredit : Freibeuter Film