Mit jedem Stream unterstützt du ein heimisches Kino!
So geht's:
Derzeit unterstützt du mit jedem Stream
Weiter zum VOD club
Möchtest du ein anderes Kino unterstützen?*
So geht’s!
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-1.svg
Kino aus der Liste auswählen und im VOD CLUB deines Lieblingskinos anmelden*.
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-2.svg
Zahlungsart wählen oder Gutscheincode eingeben. 1/3 des Tickets geht direkt an dein Kino!
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-3.svg
Du findest den Film im VOD CLUB unter „Meine Filme“.
https://www.vodclub.online/wp-content/uploads/rent-a-movie-step-4.svg
Viel Vergnügen!
*Dein Login ist jeweils für den VOD CLUB deines ausgewählten Lieblingskinos gültig. Möchtest du heute gerne ein anderes Kino unterstützen, dann melde dich bitte dort neu an. Geht ganz schnell!
Wien
Admiralkino Filmcasino Gartenbaukino Kino De France Le Studio Schikaneder Stadtkino Wien Top Kino VOLXkino Votiv Kino
Oberösterreich
City Kino Diesel Kino Braunau Kino Freistadt Kino Gmunden Kino Lambach Kino Lehartheater Kinotreff Leone Lichtspiele Kino Lenzing Moviemento Programmkino Wels Stadtkino Grein Star Movie Peuerbach Star Movie Regau Star Movie Ried Star Movie Steyr Star Movie Wels
Niederösterreich
Cinema Paradiso Baden Cinema Paradiso St. Pölten CityCine film.kunst.kino Filmbühne Waidhofen Perspektive Kino Amstetten Stadtkino Horn Star Movie Tulln
Tirol
Cinematograph Kino Monoplexx / MuKu St. Johann Leokino
Steiermark
Diesel Kino Fohnsdorf Diesel Kino Gleisdorf Diesel Kino Kapfenberg Diesel Kino Leibnitz Diesel Kino Lieboch Kino Gröbming Kiz Royal Kino Rechbauerkino Schubert Kino Stadtkino Bruck/Mur Star Movie Liezen
Kärnten
Filmstudio im Stadtkino Villach Volkskino Klagenfurt
Burgenland
Diesel Kino Oberwart
Vorarlberg
Kinothek Lustenau Rio Kino
Salzburg
Das Kino Diesel Kino Bruck Diesel Kino St. Johann/Pongau Kino im Turm
Specials

Österreichischer Filmpreis 2021 - goes KINO VOD CLUB

Die Akademie des Österreichischen Films hat Ende April 2021 die Nominierungen für den 11. Österreichischen Filmpreis bekannt gegeben. Gewählt wird der Filmpreis von den über 400 ordentlichen Akademie-Mitgliedern, dem Who is Who der heimischen Filmbranche. Für die Sichtung und Wahl der Filme wurde eine neue Filmpreis-VOD-Plattform erstellt - in Kooperation mit dem KINO VOD CLUB!

Die Verleihung des 11. Österreichischen Filmpreises findet am 8. Juli im Globe Wien in der Marx Halle statt. Im Rahmen der feierlichen Gala, die in diesem Jahr die Brüder Arash und Arman T. Riahi inszenieren, werden die Preisträger:innen verkündet und die von Valie Export designten Preisskulpturen überreicht. Pandemiebedingt wurde die Verleihung von Jänner auf Juli 2021 verschoben und das Mehr an Zeit hat man u.a. dazu genützt gemeinsam mit dem KINO VOD CLUB eine eigene Filmpreis-VOD-Plattform zu entwickeln. Erstmalig können die Akademie-Mitglieder die für den Filmpreis eingereichten Filme nicht nur online sichten, sondern auch online für ihre Favoriten abstimmen. Insgesamt wird in 16 Preiskategorien gewählt.

Präsidentin und Präsident der Akademie des Österreichischen Films: Ursula Strauss und Stefan Ruzowitzky

NOMINIERUNGEN ÖSTERREICHISCHER FILMPREIS 2021

Bester Spielfilm

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH
Regie: Arash T. Riahi

HOCHWALD
Regie: Evi Romen

THE TROUBLE WITH BEING BORN
Regie: Sandra Wollner

Bester Dokumentarfilm

DIESER FILM IST EIN GESCHENK
Regie: Anja Salomonowitz

DIE DOHNAL – FRAUENMINISTERIN, FEMINISTIN, VISIONÄRIN
Regie: Sabine Derflinger

EPICENTRO
Regie: Hubert Sauper

Bester Kurzfilm

DAS BESTE ORCHESTER DER WELT
Regie: Henning Backhaus

FISCHE
Regie: Raphaela Schmid

DIE WASCHMASCHINE
Regie: Dominik Hartl

Beste weibliche Hauptrolle

Christine Ostermayer
EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Julia Franz Richter
DER TAUCHER

Julia Jentsch
WAREN EINMAL REVOLUZZER

Beste männliche Hauptrolle

Thomas Prenn
HOCHWALD

Thomas Mraz
RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN

Marcel Mohab
WAREN EINMAL REVOLUZZER

Manuel Rubey
WAREN EINMAL REVOLUZZER

Beste weibliche Nebenrolle

Edita Malovčić
QUO VADIS, AIDA?

Julia Koschitz
DAS SCHAURIGE HAUS

Anna Unterberger
WAS WIR WOLLTEN

Beste männliche Nebenrolle

Omid Memar
7500

Noah Saavedra
HOCHWALD

Michael Pink
DAS SCHAURIGE HAUS

Lukas Spisser
WAS WIR WOLLTEN

Beste Regie

Patrick Vollrath
7500

Arash T. Riahi
EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Sandra Wollner
THE TROUBLE WITH BEING BORN

Bestes Drehbuch

Patrick Vollrath, Senad Halilbašić
7500

Evi Romen
HOCHWALD

Roderick Warich, Sandra Wollner
THE TROUBLE WITH BEING BORN

Johanna Moder, Marcel Mohab, Manuel Rubey
WAREN EINMAL REVOLUZZER

Beste Kamera

Martin Gschlacht, Jerzy Palacz
HOCHWALD

Christine A. Maier
QUO VADIS, AIDA?

Matthias Pötsch
DAS SCHAURIGE HAUS

Bester Schnitt

Karina Ressler
HOCHWALD

Lisa Zoe Geretschläger, Sebastian Longariva
LOVECUT

Niki Mossböck
DIE DOHNAL – FRAUENMINISTERIN, FEMINISTIN, VISIONÄRIN

Bestes Kostümbild

Monika Buttinger
EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Cinzia Cioffi
HOCHWALD

Veronika Albert
WAREN EINMAL REVOLUZZER

Beste Maske

Sam Dopona, Verena Eichtinger
HOCHWALD

Helene Lang
NARZISS UND GOLDMUND

Michaela Payer
QUO VADIS, AIDA?

Gaby Grünwald
THE TROUBLE WITH BEING BORN

Bestes Szenenbild

Katrin Huber, Gerhard Dohr
EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Hannes Salat
QUO VADIS, AIDA?

Conrad Moritz Reinhardt
DAS SCHAURIGE HAUS

Beste Musik

Florian Horwath
HOCHWALD

David Schweighart, Peter Kutin
THE TROUBLE WITH BEING BORN

Clara Luzia
WAREN EINMAL REVOLUZZER

 

Beste Tongestaltung

OT: Johannes Schmelzer-Ziringer, SD: Peter Kutin, MI: Simon Peter
THE TROUBLE WITH BEING BORN

OT: Claus Benischke-Lang, SD: Karim Weth, Nils Kirchhoff, MI: Alexander Koller
WAS WIR WOLLTEN

OT: Hubert Sauper, SD: Karim Weth, MI: Alexander Koller
EPICENTRO

OT: Vlad Voinescu, Andreas Hamza, SD: Andreas Hamza, MI: Thomas Pötz
THE ROYAL TRAIN

Ulrich Seidl und Margarethe Thiesel beim Filmpreis 2013. © Robert Newald

Die Gala zum 11. Filmpreis 2021 am 8. Juli aus dem Globe Wien / Marx Halle wird live vom ORF übertragen.

Um sich bereits in Stimmung zu bringen, empfehlen wir unsere Preisträger*innen des vergangenen Jahres:

 

 

 

Bildcredit: Akademie des Österreichischen Films