Laurence Rupp

empfiehlt
Steckbrief
Geboren in: Wien
Tätig als: Film- und Theaterschauspieler
Österreichischer Filmpreis: Beste männliche Hauptrolle (COPS 2019)
„Man muss scheitern“

Selbst aus der österreichischen Film- und Serienlandschaft nicht wegzudenken und gerade vom Wiener Burgtheater ans Berliner Ensemble gewechselt, versteht der 32-jährige Jungschauspieler sein Metier in allen Darstellungsformen. Neben seiner Ausbildung am Max Reinhardt Seminar stand er unter anderem schon für Ruth Beckermann und Andreas Prochaska in Die Geträumten 2016 vor der Kamera. 2019 erhielt er für seine Rolle in COPS (Stefan A. Lukacs) den Österreichischen Filmpreis. Aktuell ist er in der vierten Staffel von Vorstadtweiber zu sehen.

Zwischen Austro-Klassikern wie Die Migrantigen, Revanche und Der Knochenmann empfiehlt Laurence Rupp einiges an heimischen Kultfilmen: Indien, Komm süßer Tod, Hinterholz 8 und Hundstage. Mit Wagenhofers We feed the World und Let’s Make Money legt Rupp aber auch einen Blick über die Grenzen und Tellerränder nahe.

 

Die beste aller Welten
Ein unglaublich bewegender schwerer Film, der so fein erzählt und gespielt ist. Ein MUSS!

Hundstage
Sehr enervierender Film über das Randleben einer Großstadt. Der nimmt mit wie kaum ein anderer Film.

Cops
…Natürlich. Wegen der guten Schauspieler!

Bildcredit : Lukas Gansterer