Mit jedem Stream unterstützt du ein österreichisches Kino!
Derzeit unterstützt du mit deiner Leihe:
Willst du ein anderes Kino unterstützen?
Weiterstöbern Warenkorb
Burgenland
Kärnten
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien
Dieselkino Oberwart
Filmstudio im Stadtkino Villach
Volkskino Klagenfurt
Cinema Paradiso Baden
Cinema Paradiso St. Poelten
CityCine
film.kunst.kino
Filmbühne Waidhofen
Perspektive Kino Amstetten
Stadt-Kino Horn
Star Movie Tulln
City-Kino
Dieselkino Braunau
Kino Freistadt
Kino Gmunden
Kino Lambach
Kinotreff Leone
Leharkino
Lichtspiele Lenzing
Moviemento
Programmkino Wels
Stadtkino Grein
Star Movie Peuerbach
Star Movie Regau
Star Movie Ried
Star Movie Steyr
Star Movie Wels
Das Kino
Dieselkino Bruck
Dieselkino St. Johann/Pongau
Kino im Turm
Dieselkino Fohnsdorf
Dieselkino Gleisdorf
Dieselkino Kapfenberg
Dieselkino Leibnitz
Dieselkino Lieboch
KIZ RoyalKino
Rechbauerkino
Schubert Kino
stadtKULTURkino Bruck
Star Movie Liezen
Cinematograph
Kino Monoplexx / MuKu
Leokino
Kinothek Lustenau
Rio Kino
Admiralkino
De France
Filmcasino
Gartenbaukino
Le Studio
Schikaneder
Stadtkino Wien
Top Kino
VOLXkino
Votiv Kino

Gutschein anwenden

Filmpakete
Gutscheine
Account
Warenkorb
Suche
Festivals

Diagonale'20 - Die Unvollendete - Filme aus dem Programm der Diagonale'20

Da die Diagonale'20 wegen Covid-19 abgesagt werden musste, konnten u.a. folgende Filme aus dem Programm leider nicht gezeigt werden.

Hier finden sich alle VOD-CLUB-Filme aus dem Diagonale’20 Programm:

VOD Premieren

Die Dohnal – Frauenministerin / Feministin / Visionärin
Sabine Derflinger, AT 2019, 104 min

In Österreich wäre die Lage der Frauen eine andere, hätte es Johanna Dohnal nicht gegeben. Von 1979 bis 1995 Staatssekretärin für allgemeine Frauenfragen und Österreichs erste Frauenministerin, schob sie moderne Frauenpolitik gegen alle Widerstände an. Sabine Derflinger zeichnet in ihrem vielgestaltigen Porträt Dohnals Wirken nach und greift hierfür auf Archivmaterial sowie auf zahllose Interviews mit Wegbegleiterinnen und geistigen Erbinnen zurück.

Nobadi
Karl Markovics, AT 2019, 89 min

Karl Markovics’ dritter Spielfilm erzählt von der schicksalhaften Begegnung zweier ungleicher Männer, eines jungen afghanischen Geflüchteten und eines vermeintlich harmlosen Pensionisten. In einem kammerspielartigen, zunehmend kompromisslosen Szenario verknüpft Nobadi vergangene und gegenwärtige Traumata. Die Eskalationsstufe ist schockierend. Ironie oder nicht: Die Zukunft erscheint wenig hoffnungsvoll.

Der Taucher
Günter Schwaiger, AT 2019, 94 min

Irene lebt mit ihrer Tochter Lena getrennt von Ehemann und Starmusiker Paul auf Ibiza. Ein Gerichtsverfahren wegen wiederholter häuslicher Gewalt ist gegen Paul in Vorbereitung. Um Karriere und Ruf zu schützen, versucht er, Irene subtil und nachdrücklich in ein Abhängigkeitsverhältnis zurückzudrängen. Zwischen präziser Studie und abgründigem Thriller zeichnet DER TAUCHER nach, was es bedeutet, wenn Gewaltmuster vererbt werden.

Aus dem  Spezialprogramm zur Person Jessica Hausner:

Amour Fou
Jessica Hausner, AT/LU/DE 2014, 96 min

Mit Amour Fou begibt sich Jessica Hausner vor eine historische Kulisse. Die Tragikomödie spielt im Berlin der Jahre 1810 und 1811 – und ist inspiriert vom Doppelsuizid des Dichters Heinrich von Kleist und seiner Freundin Henriette Vogel. Die historische Verortung der Erzählung erforderte nicht zuletzt ein aufwendiges Produktions- und Kostümdesign. Eine besondere Herausforderung für Ausstatterin Katharina Wöppermann und Kostümbildnerin Tanja Hausner, die Schwester der Filmemacherin.

Hotel
Jessica Hausner, AT 2004, 83 min

Lourdes
Jessica Hausner, AT/FR 2009, 100 min

Weitere Highlights aus den Specials der Diagonale:

Nordrand
Barbara Albert, AT 1999, 106 min

Um die Jahrtausendwende etablierte Barbara Albert mit SONNENFLECKEN und vor allem mit NORDRAND stilbildende Elemente eines neuen Kinos: weiblich, von poetischem Realismus geprägt. In SONNENFLECKEN leben zwei junge Frauen mit einem kleinen Mädchen am Rande der Stadt. In NORDRAND wird Wien zum Begegnungsort neuer Nomad/innen des 21. Jahrhunderts: zum Versprechen eines Neuanfangs, neuer und diverserer Lebensentwürfe. Die Stadt wird zum symbolischen Sehnsuchtsort einer Generation, für die nationalstaatliche Grenzen, Sprache, ethnische Zugehörigkeit und Gender keine Barrieren mehr darstellen sollen.

Megacities
Michael Glawogger, AT 1999, 90 min

Macondo
Sudabeh Mortezai, AT 2014, 93 min

Jugofilm
Goran Rebic, AT 1997, 88 min

 

Text: Diagonale’20 Programmguide – Die Unvollendete

Mehr Diagonale findet ihr in unserer Retrospektive der Gewinnerfilme sowie in der Kuratierung der Diagonale Intendanten Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber.

Bildcredit: (1) Diagonale (2) Die Dohnal - Elfie Semotan (3) Nobadi - EPO Film/Petro Domenigg (4) Der Taucher - Robert Staudinger (5) Amour Fou - Stadtkino (6) Nordrand - Lotus Film/Petro Domenigg